Für Personen mit Behinderungen

INFORMATION FÜR PERSONEN MIT BEHINDERUNGEN UND PERSONEN MIT BESCHRÄNKTER MOBILITÄT, DIE MIT DEM FLUGZEUG REISEN

Am 26. Juli 2008 trat die EU-Verordnung über die Bodenabfertigung von behinderten Menschen und Personen mit eingeschränkter Mobilität bei Flugreisen in Kraft.

Das bedeutet, dass Personen mit Behinderungen, die Flughafendienste in Anspruch nehmen, Anspruch auf besondere Hilfe auf dem Flughafengelände und während der Flugreise haben, und dass das Personal von Flughäfen und Fluggesellschaften verpflichtet ist, kostenlose Hilfe zu leisten und angemessene Reisebedingungen zu schaffen.

 

HINWEIS!

WENN SIE HILFE BENÖTIGEN, TEILEN SIE DIES BITTE DEM KASSIERER BEIM KAUF IHRES TICKETS MIT. WENN SIE IHR TICKET ONLINE KAUFEN, BUCHEN SIE IHRE HILFE AUF DER WEBSITE DER FLUGGESELLSCHAFT.

WENN SIE KEINEN ASSISTENZFLUG GEBUCHT HABEN, FÜLLEN SIE BITTE DAS FOLGENDE FORMULAR AUS.

MINDESTENS 48 STUNDEN VOR DER GEPLANTEN ABFLUGSZEIT SENDEN SIE EINE E-MAIL.

FÜR GEHÖRLOSE WURDE EINE SPEZIELLE SMS-NUMMER EINGERICHTET, UNTER DER SIE INFORMATIONEN ÜBER DIE VON UNS ANGEBOTENE HILFE ERHALTEN KÖNNEN. SENDEN SIE SMS AN NR. 0 609 744 700

DIE AUS DEM FORMULAR GEWONNENEN PERSÖNLICHEN DATEN WERDEN GEMÄSS DEM GESETZ ZUM SCHUTZ PERSÖNLICHER DATEN VOM 29. AUGUST 1997 GESCHÜTZT.

UM MENSCHEN MIT BEHINDERUNGEN ALLE ABLÄUFE AM FLUGHAFEN ZU ERLEICHTERN, HAT DER FLUGHAFEN WROCLAW VIELE EINRICHTUNGEN FÜR SIE VORBEREITET.

 

VON/NACH FLUGHAFEN

TAXI – Um eine bequeme An- und Abreise vom Terminal zu ermöglichen, befinden sich direkt vor dem Terminal zwei gekennzeichnete Parkplätze für Personen mit Behinderungen, mit einer Reservierung von 10 Minuten. Zusätzlich wurden vor den Eingängen zur Abflughalle und zur Ankunftshalle Durchsagetafeln angebracht.

STADTBUS – Die Bushaltestelle befindet sich gegenüber dem Terminal. Der Bus ist für den Transport von Menschen mit Behinderungen angepasst. An der Bushaltestelle befindet sich eine Sprechanlage, über die der Fahrgast Hilfe rufen kann.

PARKPLATZ – Parkplätze für Menschen mit Behinderungen befinden sich direkt am Terminal. Die Anfahrt dazu ist gekennzeichnet. Parkplätze sind blau und mit speziellen Symbolen gekennzeichnet. Auf dem Parkplatz sind Parkplätze mit zwei Durchsagetafeln vorhanden. Außerdem wurden in diesen Parkplätzen spezielle Rampen installiert, um die Bewegung einer Person mit einer Behinderung zu erleichtern.

ZUGANG ZUM TERMINAL – Vor dem Betreten des Terminals befinden sich gekennzeichnete Notrufstellen für Menschen mit Behinderungen. Mit diesen Stellen können Sie spezielle Hilfe anfordern.

FLUGHAFENDIENST

SCHULUNGEN – Alle Personen, die auf dem Gelände des Mikolaj-Kopernik-Flughafens in Wroclaw arbeiten und Kontakt zu Passagieren mit Behinderungen haben, wurden speziell geschult. Die Leiter der Abteilungen für Fahrgastservice haben Zertifikate über Schulungen, die von Vertretern des Behindertenverbandes Wrocław durchgeführt wurden.

BESONDERE UNTERSTÜTZUNG FÜR PERSONEN MIT BEHINDERUNGEN – Jeder Passagier mit einer Behinderung, der zum/vom Flughafen reist, kann Hilfe anfordern, die von geschultem Personal geleistet wird. Um den Assistenzservice in Anspruch zu nehmen, müssen Sie einen Flughafenmitarbeiter über die speziell dafür vorgesehenen Sprechstellen anrufen oder den Servicepunkt für Personen mit Behinderungen im Terminal an der Information aufsuchen. Unsere Mitarbeiter begleiten Passagiere mit Behinderungen während ihres gesamten Aufenthalts am Flughafen und bieten jegliche Hilfe von der Ankunft am Flughafen bis zum Einsteigen in das Flugzeug.

MITARBEITER IN BLAUEN HEMDEN – Flughafenmitarbeiter, die im gesamten Terminal, sowohl in den öffentlichen als auch in den gesperrten Bereichen, helfen.

 

INFRASTRUKTUR FÜR PERSONEN MIT BEHINDERUNGEN

HILFSRUFSTATIONEN – Rufstellen mit Notruf befinden sich in folgenden Bereichen: Parkplatz, direkt angrenzend an ordnungsgemäß gekennzeichnete Bereiche für Menschen mit Behinderungen, Bushaltestelle, direkt vor dem Terminal, Abflughalle und Ankunftshalle. Am Flughafen gibt es insgesamt 9 Rufstellen.

SPRECHANLAGEN – zusätzlich wurden auf dem Flughafen SOS-Punkte mit Gegensprechanlagen eingerichtet. Diese Punkte befinden sich in Toiletten und Aufzügen, insgesamt gibt es 13 solcher Sprechanlagen am Flughafen. Sie ermöglichen es Ihnen, sich automatisch mit der Flughafen-Information zu verbinden, wo Sie um Hilfe bitten oder Informationen über Ihren Abflug erhalten können. Darüber hinaus gibt es an der Flughafen-Information einen speziell eingerichteten Service-Point für Personen mit Behinderungen. Auch das Fundbüro und die meisten Servicestellen wurden speziell angepasst.

FLUGHAFEN-INFORMATIONSSYSTEM – Fluginformationen und andere Terminaldurchsagen werden auf Monitoren im gesamten Terminal angezeigt und in Audioform über die Beschallungsanlage des Flughafens übertragen. Zusätzlich wurde eine spezielle SMS-Nummer (609744700) für Gehörlose eingerichtet.

RESERVIERTE SITZPLÄTZE – Im Terminal, in den Abflug- und Ankunftshallen befinden sich spezielle Stühle, die für Menschen mit Behinderungen konzipiert und gekennzeichnet sind.

TOILETTEN – Am Flughafen gibt es sowohl in den öffentlichen als auch in den eingeschränkten Bereichen Toiletten, die an die Bedürfnisse von Menschen mit Behinderungen angepasst sind.

ÖFFENTLICHE TELEFONE FÜR GEHENDE ZUGÄNGLICH – Alle öffentlichen Telefone im Terminalbereich sind für Rollstuhlfahrer zugänglich.

ZUGÄNGLICHE AUFZÜGE – Die Aufzüge am Flughafen sind für Personen mit Behinderungen ausgelegt. Sie sind gut ausgeschildert, haben leuchtende Informationen und für Sehbehinderte sind die Meldungen in Braille-Schrift geschrieben.

 

HILFE BEIM CHECK-IN

CHECK-IN – Für Menschen mit Behinderungen wurde ein spezieller Check-in-Schalter eingerichtet, der sich zwischen anderen Check-in-Schaltern befindet. Der Schalter ist deutlich gekennzeichnet.

SICHERHEITSKONTROLLE – Menschen mit Behinderungen unterliegen in gleichem Maße wie andere Menschen einer Überprüfung. Das Sicherheitspersonal muss für den Umgang mit Menschen mit Behinderungen entsprechend geschult sein.

EINSTEIGEN IN DAS FLUGZEUG – Nach dem Passieren der Sicherheitskontrolle warten Passagiere mit Behinderungen an den Gates auf das Boarding, wo es speziell angepasste Sitze (reservierte Plätze) gibt. Beim Übergang vom Gate zum Boarding des Flugzeugs werden Personen mit Behinderung von einer Assistenzkraft begleitet. Alle Personen mit Behinderungen, die Hilfe benötigen, werden zuerst eingestiegen, es sei denn, dies ist aus Sicherheitsgründen nicht möglich. An Bord des Flugzeugs wird der Passagier von Mitarbeitern der Fluggesellschaft weiter betreut. In der Abflughalle gibt es zwei Aufzüge, um Passagieren mit Behinderungen den Einstieg in das Flugzeug zu erleichtern.

VERHALTENSKODEX FÜR DEN UMGANG MIT PERSONEN MIT BEHINDERUNGEN BEI FLUGREISEN: KODEX (Datei: pdf, Größe: 5,35 MB)

Siehe Terminalplan für Einrichtungen für Personen mit Behinderungen (blau markiert).

Wir möchten, dass alle Passagiere, die den Mikolaj-Kopernik-Flughafen in Wroclaw nutzen, mit dem Service vollkommen zufrieden sind. Passagiere mit Behinderungen und Passagiere mit eingeschränkter Mobilität haben das Recht, von einem Flughafen im Zusammenhang mit der Inanspruchnahme seiner Dienstleistungen Hilfe zu erhalten. Bitte senden Sie uns daher eine E-Mail an die unten angegebene E-Mail-Adresse mit Ihren Reisedaten, Ihrem Reiseziel, Ihrem Namen und der gewünschten Unterstützung. Diese Daten ermöglichen es uns, die notwendige Unterstützung zu leisten. Wir bitten Sie, diese spätestens 48 Stunden vor der geplanten Abfahrtszeit an die E-Mail Adresse [email protected] oder per Fax an 071 358 14 80 zu senden.